Zum Inhalt

Zur Navigation

Traditionelle Chinesische Medizin in Salzburg

 

"Der heutige Mensch erkrankt an sich selbst,
weil sich sein Äußeres vom Inneren getrennt hat."

G.Blome

Es gibt viele Wege, sich mit seiner Gesundheit bzw. Gesundung auseinanderzusetzen. Eine den Menschen in seiner Gesamtheit zu erfassende Möglichkeit ist die Traditionelle Chinesische Medizin.

Traditionelle Chinesische Medizin betrachtet Erkrankungen körperlicher und mentaler Natur im Kontext, sucht nach möglichen Ursachen und Zusammenhängen und lässt diese in die Therapie einfließen.

Wichtig ist die Mitarbeit des Patienten, damit er zu seiner Mitte – zum Sinn seines Lebens findet.

Trotz schwerster Krankheit kann ein Zustand von Seelenfrieden und Zufriedenheit erreicht werden, sodass Beschwerden leichter und weniger werden.

Manchmal genügen Körperübungen wie Qi Gong oder Tai Qi und eine individuelle Ernährungsumstellung, damit Körper, Geist und Seele wieder in Einklang kommen.

Oft aber benötigt der Körper zusätzlich Kräuter, Akupunktur, Schröpfen oder Moxa-Behandlungen.

Nach ausführlicher Befragung zu den aktuellen Beschwerden, früheren Erkrankungen und sozialen Belangen sowie Zungen- und Pulsdiagnostik wird eine individuelle Mischung aus chinesischen Kräutern oder europäischen Kräutern nach Jeremy Ross [1]  zusammengestellt.

Dabei wird die derzeitige medikamentöse Therapie des Patienten berücksichtigt.

 

Ich setze die Traditionelle Chinesische Medizin bei folgenden Themen ein:

 

 

[1] Jeremy Ross ist Biologe, Biochemiker, Phytotherapeut und TCM-Arzt. Er führt die westliche, die chinesische und die moderne Phytopharmakologie zu einem einheitlichen Ganzen zusammen.
Tinkturen sind alkoholische Auszüge aus getrockneten Pflanzen bzw. Pflanzenteilen wie Samen, Wurzeln, Blättern, Blüten und Früchten.